........................  musikarische Schmuckstücke

F.Chopin: Fantasie f-moll Op.27-2      

Ring: 750/Gold, Brillanten, Lemonquarz

Villa Lobos: Valsa Da Dor & Poema Singelo

Ring: 750/Gold, Brillanten, Granat


F.Liszt: Etudes D'execution Transcendante No.10 f-moll

Ring oder Pin: 950/Platin, Brillanten, Kunzit

F.Liszt: Rapsodia  española

Ring: 950/Platin, Brillanten, Skapolith

Schumann:Fantasie in C major, Op 17

925/Silber, Perlmutt, Kunstharz

Was ist Musik?
eine Folge von bewusst aneinandergereihten Tönen in melodischer und harmonischer Ordnung. 

Musik. eine immaterielle Kunstform, ohne Form, nicht greifbar.
nicht greifbar?

strahlt klang keine Farbe aus?
bildet die Harmonie keine geometrische Struktur?
Die Melodie keine Linien, der Rhythmus keinen Vektor? 

gäbe es eine Möglichkeit sie zu erfassen?

mit dieser Thematik befasst sich die aus Japan stammende Künstlerin und Goldschmiedemeisterin Satoko Takeichi seit Jahren sehr  intensiv.

Ihre Arbeitsweise, um Klänge in Formen umzuwandeln, ist dabei einzigartig und speziell.
Durch eine gründliche Analyse, für die sie sich unter anderem auch selber ans Klavier setzt, erkennt sie die Bauweise der Stücke und SIEHT tatsächlich die Formen und Struktur derselben.
Das Ergebnis ist eine Transformation und Verkörperung der Musik als Schmuckstück, dargestellt mir filigranen und fließenden Linien.
neben ihrer schöpferischen Tätigkeit arbeitet sie mit verschiedenen Musikern zusammen und vertieft durch gemeinsame Konzerte ihr musikalisches und gestalterisches Verständnis.

Schubert: 3 Klavierstücke, D.946 - No.1 

925/Silber, Lemonquarz

What is music?

 

A sequence of notes, stringed together in a melodic and harmonic order.

Music, an immaterial form of art, shapeless and impossible to grasp.

Impossible to grasp?

 

Doesn`t music radiate colour?

Doesn`t the harmony create a geometric structure?

The melody no lines, the rhythm no vector?

Would there be a possibility to fathom them?

 

The artist and master goldsmith with origins in Japan, Satoko Takeichi, has been studying

this subject matter for years.

 

Her approach at turning sounds into shapes is unique and special.

 

By thoroughly analyzing the pieces, which she sometimes does on the piano herself, she makes out their architecture and literally sees the shapes and the structure.

The result is a transformation and an embodiment of the music as a piece of jewelery,

represented with fine and flowing lines.

 

In addition to her creative field of work, she deepens her musical and artistic understanding by collaborating with various musicians.